Die Entscheidung – Hund ja oder nein?

Hallo Ihr Lieben!
Eine entscheidende Frage. Wie ich Euch schon berichtet habe, war es in meiner Familie eine wohlüberlegte Entscheidung. Naja, nur für mich, denn mein Mann würde tatsächlich jeden Hund mit Begeisterung aufnehmen.  Aber er trägt auch eine rosa Brille was Hunde betrifft.

Ich muss gestehen, nach drei Jahren Hundeabstinenz, habe ich mir so meine Gedanken gemacht. Es ist ja wieder eine Entscheidung mit der wir die nächsten Jahre leben werden. Ich muss die Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen, das sich nicht dagegen wehren kann. Ich treffe die Entscheidung für einen kleinen Welpen, dass dieser mit mir leben muss.
Und Entscheidungsfindung war schon immer meine Stärke 😉 (vielleicht kann das einer von euch nachvollziehen).
In meinem Kopf entstand eine Liste. Links standen alle Nachteile und rechts die Vorteile.

Links stand da z.B.
viel Arbeit,
überall Haare (Im Haus und Auto),
erhöhte Ausgaben (Futter, Tierarzt, Hundeschule usw.),
keine längeren Flugurlaubsreisen,
bei Wind und Wetter rausgehen,
und noch vieles vieles mehr…
Ohweh 🙄

Rechts stand da nur:
Wenn alles klappt, ein treuer Begleiter!

….und trotzdem haben wir uns dafür entschieden.

Einmal Hund, immer Hund!

Gerne könnt ihr mir schreiben, wenn ihr euch aus den gleichen Gründen für oder auch gegen einen Hund entschieden habt.

Euer Fritzis Frauchen

PS: Und wie schon Heinz Rühmann sagte:
„Man kann ohne Hund leben,
es lohnt sich nur nicht!“

PPS: Wahrscheinlich werde ich meine Entscheidung spätestens dann bereuen, wenn unsere Fritzi meine Lieblingsschuhe von Apple of Eden zerbissen hat. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.