Das Schuhkarton-Experiment

Hallo ihr Lieben,

wie ich euch berichtet habe, war ich am Mittwoch das erste Mal in der Welpenstunde. Das war großartig. Vor allem habe ich ein paar Tipps bekommen, wie man Welpen (geht natürlich auch mit erwachsenen Hunden) zu Hause geistig gut beschäftigen und damit auslasten kann.
Welpen sollten ja nicht auf zu langen Spaziergänge überfordert werden. Hier gilt die 5-Min.-Regel, d.h. ca 5 Min. pro Lebensmonat. Das wären bei meiner Fritzi gerade mal 10 Minuten. Gerne würde man als Hundebesitzer schon längere Ausflüge machen, doch damit schadet man den Gelenken, die sich ja noch festigen müssen, zu sehr. Bitte beachtet dies, vor allem, wenn es sich um große Hunde oder um Rassen, die zur HD (Hüftgelenksdysplasie)   oder ED (Ellenbogendysplasie) neigen, handelt.
Nun zum Schuhkarton:
Ziel ist es, dass der Hund das Futter in dem geschlossenen Karton findet.
Man muss hier ganz langsam beginnen. Zuerst ist der Karton noch offen und man gibt einige Leckerchen hinein, die er fressen darf.
Glaubt mir, er hat sehr schnell den Karton mit Futter verknüpft. Dann sitzt der Hund etwas weiter und hört, wie ihr das Futter in den Schuhkarton fallen lasst. Wieder darf er hin und das Futter als Belohnung holen. Irgendwann seid ihr soweit, dass der Karton geschlossen werden kann und der Hund diesen öffnet und sich seine Belohnung holt.
Es macht ganz viel Spaß,  vor allem für den Hund. Fritzi findet es toll.
Probiert es aus, ich bin gespannt was ihr berichtet.

Euer Fritzis Frauchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.